VALERIA MUSARRA

...aufgeben kann alles Mögliche sein, aber niemals eine Lösung...

Als ich drei Monate alt war fingen die Therapien an. In der Schweiz ging es los mit Sehfrühförderung, Physiotherapie und auch noch Akupunktur. Meine Mami fährt mich wöchentlich zu all diesen Therapien hin wo sich ganz viele nette Therapeuten um mich kümmern. Obwohl es mir gar nicht passt und mich lautstark bemerkbar mache und weine, fordern sie mich trotzdem heraus bis ich mitmache und die gesteckten Ziele erreiche. 


Im Schnitt verbringe ich neun Stunden pro Woche um meine Therapien nachzugehen und weitere zehn Stunden pro Woche werde ich zu Hause von der ganzen Familien trainiert. Grossteils von meiner Mutter und zwischendurch von Papi, Schwester oder den Grosseltern.

 

Zusätzlich kam die Stammzellentherapie in Bangkok dazu, welche in einem Zeitraum von knapp vier Wochen durchgeführt wurde. Wir hoffen, dass wir diese Therapie in naher Zukunft wiederholen dürfen.

  

Alle Details zu den verschiedenen Therapien, finden Sie in den entsprechenden Menü-Laschen oben.